Kategorien-Archiv Allgemein

Vereinbaren Sie zu einem persönlichen Gespräch einen Termin

Ein Zugang zu unseren Geschäftsstellen ist ausschließlich mit vorheriger Terminabsprache möglich. Zudem empfehlen wir, vor einem Besuch zu prüfen, ob das Anliegen nicht auch telefonisch, per E-Mail oder per Brief zu regeln ist. Nur dringend notwendige Angelegenheiten sollten in den Geschäftsstellen noch persönlich erledigt werden.

Die Öffnungszeiten bleiben unverändert.

Beim Besuch unserer Geschäftsstellen muss eine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden. Machen Sie mit – schützen Sie andere und sich selbst.

Begehung aller Häuser durch QVS ab 09.11.2020

Die nächste Begehung aller Objekte durch die Firma QVS aus München findet vom 09.11. bis 04.12.2020 statt. Der Mitarbeiter wird sich wie gewohnt mit einer Vollmacht ausweisen können und benötigt keinen Zugang zu den Wohnungen.

2. Mitgliederversammlung der St. Walburga Schülergenossenschaft

Die Vorsitzende des Aufsichtsrates, Schulleiterin Margot Freise, hatte für Donnerstag, den 27.10.2020, zur 2. Mitgliederversammlung der St. Walburga Schülergenossenschaft eingeladen. Neben den Schülerinnen, Schülern und Vertretern der Elternschaft waren auch die Mitglieder des Vorstandes vertreten. Frau Freise berichtete über die Tätigkeiten des vergangenen Geschäftsjahres. Der Vorstandsvorsitzende, Herr Markus Pohl, erstattete der Versammlung seinen Bericht über das Geschäftsjahr 2019.

 

Dank der sehr guten Pausenverkäufe durch die Schüler der Genossenschaft zeigte sich ein erfreuliches Ergebnis. Alle Mitglieder freuen sich über die Gewinnausschüttung in Höhe von 5,00 € je Geschäftsanteil, der nominal 20,00 € beträgt. Der 5- Euroschein steckte in einer herbstlich verpackten Tafel Schokolade. Eine tolle Verzinsung des eingesetzten Kapitals. Vielleicht fühlen sich auch dadurch noch mehr Schüler/ innen angesprochen als Mitglied in der Schülergenossenschaft mit zu arbeiten.

 

Die Aufsichtsratsvorsitzende stellte sichtlich stolz das neue Logo der Schülergenossenschaft vor. Ein Wettbewerb unter den Schülern hatte dieses Logo als Sieger ermittelt. Die Künstlerin darf stolz auf ihr Kunstwerk sein.

 

Beschlossen wurde einstimmig, dass ab sofort alle Schüler/ innen der St. Walburga Hauptschule die Mitgliedschaft in der Schülergenossenschaft erwerben können. Bislang war das nach Satzung nur Schüler/ innen ab Klasse 8 möglich. Als weitere Satzungsänderung wurde beschlossen, als Geschäftsjahr den Zeitraum vom 01.06. eines Jahres bis zum 31.05. des Folgejahres anzusetzen. Alle Anwesenden trafen sich nach der Versammlung in der Aula. Dort wurde als Imbiss ein Döner serviert.

Büro Finnentrop für Kundenverkehr ohne Termin geschlossen

Aufgrund der aktuellen Lage der Corona-Pandemie bleibt unsere Außenstelle in Finnentrop für Kundenverkehr ohne Termin bis auf Weiteres geschlossen. Bitte melden Sie sich unter 0291/9906-25 bzw. 02721/716330 telefonisch an, sofern Sie einen Termin wünschen. Gerne können Sie uns natürlich auch per Email (info@sbg-wohnen.de) oder WhatsApp (0291/99060) kontaktieren.

Internationales Frauencafé der Malteser in Meschede

SBG informiert über ein Angebot in der Malteser Begegnungsstätte

 

Internationales Frauencafé öffnet seine Pforten in neuer Malteser Begegnungsstätte

Das Internationale Frauencafé, vormals im Bürgertreff, ist umgezogen und findet nach langer Corona-Pause ab Montag, 12.10.2020 jeden Montag von 14 Uhr bis 16 Uhr in der neuen Malteser Begegnungsstätte, Lanfertsweg 19 neben dem AKI bzw. neben der Gartenstadtapotheke statt. Alle interessierten Frauen sind sehr herzlich eingeladen, miteinander zu reden, zu lachen, Kaffee oder Tee zu trinken und das Zusammensein in den neuen freundlich-hellen Räumlichkeiten zu genießen.

Das Internationale Frauencafé muss aufgrund der aktuellen Situation leider ohne Kinder stattfinden.

Des Weiteren ist es erforderlich, sich vorab bei Frau Milosevic unter Mobil 0171 9106207 oder per E-Mail Elke.Milosevic@malteser.org anzumelden.

Hinweis Bei der Veranstaltung wird eine vollständige Registrierung samt Kontaktdaten erfolgen. Beim Betreten der Veranstaltungsfläche muss eine Mund- und Nasenmaske getragen werden. Diese kann nach dem Einnehmen der Plätze abgenommen werden. Wenn Sie an Covid19-typischen Krankheitssymptomen (v.a. Fieber, Husten und Atemnot, Geschmacks- und Geruchsstörungen) leiden, dürfen Sie nicht an der Veranstaltung teilnehmen. Wir bitten um verantwortungsvolles Verhalten und Einhaltung der Hygieneregeln.

Fortbildung der SBG-Mitarbeiter

Unter strikter Einhaltung der aktuellen hygienischen Anforderungen konnten unsere Mitarbeiter in den vergangenen Wochen wieder an zwei Präsenzseminaren teilnehmen.

Am 19.08.2020 wurden die Kolleginnen und Kollegen des Rechnungswesens von Rechtsanwalt Matthias Voigt zum Thema „Insolvenz des Mieters – was habe ich als Vermieter zu beachten?“ in unserem Geschäftsgebäude geschult.

Eine Woche später durften die Kolleginnen und Kollegen des Fachbereich Service den Ausführungen des Rechtsanwaltes Detlef Wendt zu dem Thema „Wohnungsabnahmen incl. Schönheitsreparaturen“ bzw. der aktuellen Rechtssprechung zuhören. Dieses Seminar fand aufgrund der Teilnehmerzahl in dem Gemeinschaftsraum des Rinschen Parks statt (siehe Fotos).

Beide Seminare wurden im Rahmen der Bildungspartnerschaft mit dem EBZ Bochum in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft der Wohnungsunternehmen der Region Südwestfalen durchgeführt.

Mit der stetigen Fortbildung unserer Mitarbeiter erfüllt die SBG die Anforderungen der MaBV. Das nächste Seminar ist für November geplant. Hier werden wir uns dann mit der geplanten Gesetzesnovelle im Wohnungseigentumsrecht auseinandersetzen.

 

SBG richtet sich künftig nach klimapolitischen Leitsätzen

Der Klimawandel ist maßgeblich auf den Ausstoß von Treibhausgasen (CO2) zurückzuführen. Deutschland hat sich zur Reduktion von Treibhausgasemissionen klare Ziele gesetzt (2020 minus 40 % gegenüber 1990; 2030 minus 55 % gegenüber 1990). Und die Europäische Union will bis 2050 sogar klimaneutral werden.

Unsere Genossenschaft hat in den vergangenen 15 Jahren erheblich in Energiesparmaßnahmen investiert und damit schon einen erheblichen Beitrag auf dem Weg zu diesem Ziel geleistet. Wir stehen für einen sorgsamen und sparsamen Umgang mit den endlichen Ressourcen. Viele Einzelmaßnahmen zur energetischen Verbesserung (Keller- und Dachbodendämmung, Dämmung von Fassadenteilen, Fenstererneuerungen, Rohrisolierungen, etc.) an den Gebäuden sind durchgeführt worden. Bei ca. 32% der Wohnungen (585 Einheiten) ist die Fassade mit Wärmedämmung versehen worden.

Schwerpunkt der letzten Jahre war die Verbesserung der Heizungstechnik.

Zentrales Umsetzungsinstrument der Treibhausgasreduktion ist für die SBG die Instandhaltungs- und Modernisierungsplanung nach folgenden Grundsätzen:

  • Reduzierung des Energieverbrauchs von Gebäuden durch Verbesserung von Heizungstechnik (Priorität 1)
  • Optimierung der Gebäudehülle durch Fassadendämmung (Priorität 2)
  • Überwachung des Energieverbrauchs

Neuer Messdienstleister ab 2020

Unsere Genossenschaft hatte bisher verschiedene Messdienstleister mit der Ablesung bzw. Abrechnung der Heizkostenverteiler und Wasseruhren beauftragt. Inzwischen konnte durch eine Ausschreibung der Leistungen eine erhebliche Preisreduzierung erreicht und der Auftrag an die Fa. KALO erteilt werden. Sämtliche Preisvorteile geben wir natürlich an unsere Mieter weiter. Mit der Umstellung auf die Fa. KALO wird auch eine Umrüstung der installierten Geräte erforderlich. Der Umrüstplan wird zurzeit erstellt und, sofern Ihr Haus davon betroffen ist, werden wir Sie rechtzeitig über den Installationstermin informieren.

Mit der Neuinstallation wird auch eine verbesserte Technik eingeführt, um das Verbrauchsverhalten positiv zu beeinflussen. Die Geräte werden in Zukunft über Funk ausgelesen und ausgewertet.

Wesentlicher Bestandteil ab Januar 2022 wird auch das Bereitstellen von unterjährigen Verbrauchsinformationen sein, um Mieter durch Anpassung ihres Verbrauchsverhaltens zum optimalen Energieverbrauch zu bewegen.  So können nicht nur Kosten eingespart, sondern auch ein Beitrag zum Schutz des Klimas geleistet werden.

Es bestehen nach neuestem Wissensstand keinerlei gesundheitliche Bedenken, das Funksystem in Wohnräumen einzusetzen. Die zuverlässige, fehlerfreie und manipulationssichere Übertragung der Daten per Funk, schützt zudem auch die Privatsphäre von Mietern, da Terminabsprachen sowie Besuche von Ablesern entfallen. Darüber hinaus bedeutet die neue Technologie auch einen Komfortzuwachs – jährliche Ablesetermine vor Ort sind nicht mehr notwendig. Zudem wird auch die Erstellung der Heizkostenabrechnung noch exakter, da Schätzungen aufgrund verpasster Termine vermieden werden und die Kosten so noch gerechter verteilt werden können.

Schreiben Sie der SBG via WhatsApp!

Die SBG ist nun auch via WhatsApp erreichbar. Speichern Sie dazu einfach unsere Festnetznummer 0291/99060 in Ihrem Telefonbuch ab.

Bitte schreiben Sie bei Ihren Nachrichten Ihren Namen und ggf. Ihre Adresse, damit wir Ihre Nachricht an den richtigen zuständigen Mitarbeiter weiterleiten können. Sofern es zur Erläuterung Ihrer Frage hilfreich ist, senden Sie uns auch gerne Fotos oder sonstige Dokumente mit.

Innerhalb unserer Geschäftszeiten erhalten Sie zeitnah eine Antwort von uns. Bitte senden Sie aber keine sensiblen Daten (Bankverbindungen etc.) über WhatsApp, sondern nutzen Sie dafür unsere anderen Kontaktwege.

Sie suchen einen Verwalter für Ihr Wohneigentum?

Das kompetente Verwalterteam der SBG v.l.: Peter Simon, Karina Bednow, Luisa Schauerte

Mit unseren qualifizierten Immobilienkaufleuten und Architekten sowie Erfahrung von über 40 Jahren stehen wir für eine professionelle Wohnungseigentumsverwaltung.

Sie selbst sparen Zeit, Geld und Nerven und können sicher sein, dass Ihre Immobilie gemäß dem Wohnungseigentumsgesetz in bester Ordnung gehalten wird.

Lassen Sie sich gerne von unserem Vorstand Herrn Peter Simon, Tel.: 0291/9906-27 oder Simon@sbg-wohnen.de beraten.

Unsere Mitarbeiter im Bereich WEG-Verwaltung halten sich durch Fortbildungen stets auf dem aktuellen Wissensstand. Gerne senden wir Ihnen bei Interesse die Fortbildungsbescheinigungen zu.

Der Hochsauerlandkreis als zuständige Aufsichtsbehörde hat uns die notwendige behördliche Genehmigung zur Verwaltung von Immobilien und gemeinschaftlichen Wohneigentums nach § 34c Gewerbeordnung erteilt.