Neuer Aufsichtsratsvorsitzender bei der SBG

Neuer Aufsichtsratsvorsitzender bei der SBG

Zur diesjährigen Vertreterversammlung am 17. Juni 2021 hatte die Siedlungs- und Baugenossenschaft in die Schützenhalle der St. Pankratius Schützenbruderschaft Reiste eingeladen. Aufgrund des mit der Gemeinde Eslohe abgestimmten Hygienekonzeptes konnte die Versammlung live abgehalten werden.

Nach mehr als 14 Jahren im Aufsichtsrat der SBG und davon mehr als 6 Jahren als dessen Vorsitzender verkündete der ehemalige Bürgermeister der Stadt Meschede, Uli Hess der Versammlung, dass er sein Aufsichtsratsmandat zur Verfügung stelle. Seine Tätigkeit als ehrenamtlicher Bürgermeister in seiner neuen Heimat Wyk auf Föhr und sein Engagement als stellvertretender Landrat des Kreise Nordfriesland ließen ihm nicht mehr den nötigen Zeitrahmen.

 

In der anschließenden Aufsichtsratssitzung wurde sein bisheriger Stellvertreter Herr Dietmar Heß, ehemaliger Bürgermeister der Gemeinde Finnentrop einstimmig zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates ab 01.07.2021 gewählt. Zu seinem Stellvertreter wählte der Aufsichtsrat den Bürgermeister der Gemeinde Eslohe, Herrn Stefan Kersting.

 

Die Wohnungsgenossenschaft blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück.

Der Vorstand präsentierte aufgrund des positiven wohnungswirtschaftlichen Umfeldes eine ausgezeichnete Bilanz, so dass auf die 5200 Genossenschaftsanteile aus dem Jahresüberschuss von 1,7 Mio. Euro wie in den Vorjahren erneut eine 5-prozentige Dividende ausgeschüttet werden kann. Somit kommen rd. 100.000 Euro zur Auszahlung. Corona hat im Ergebnis keine Spuren hinterlassen. Die Arbeit stand aber ganz im Zeichen der Einschränkungen. Dank des Fortschrittes der Digitalisierung in der Geschäftsstelle konnte der gute Service für die Mieter und Mitglieder auch unter Einbeziehung von Homeoffice geleistet werden.

 

Vorstand Peter Simon stellte in seinem Vortrag zum Jahresabschluss 2020 die Wichtigkeit des zukunftsweisende Genossenschaftsmodells gerade in diesen Zeiten heraus. Den Wohnungsbestand nach und nach durch Sanierungen marktgerecht anzupassen und die klimapolitischen Ziele beispielsweise bei der Reduzierung des CO2-Ausstoßes zu erreichen, bezeichnete er als eine Herausforderung der nächsten Jahre.

 

Vorstand Bernhard Halbe berichtete über aktuelle Entwicklungen 2021. Dazu zählen eine Reihe von personellen Veränderungen in der Besetzung der Geschäftsstelle. In wirtschaftlicher Hinsicht soll das geplante Jahresergebnis erreicht werden. Die Leerstandsquote ist weiterhin sehr gering.

 

Die ausscheidenden Mitglieder des Aufsichtsrates Burkhard König, Ulrich Schulte-Sprenger und Eckhard Stoll wurden einstimmig für weitere drei Jahre in das Gremium gewählt. Für die verstorbene Marita Klaus wurde Maria Mettbach einstimmig für drei Jahre gewählt.