SBG richtet sich künftig nach klimapolitischen Leitsätzen

SBG richtet sich künftig nach klimapolitischen Leitsätzen

Der Klimawandel ist maßgeblich auf den Ausstoß von Treibhausgasen (CO2) zurückzuführen. Deutschland hat sich zur Reduktion von Treibhausgasemissionen klare Ziele gesetzt (2020 minus 40 % gegenüber 1990; 2030 minus 55 % gegenüber 1990). Und die Europäische Union will bis 2050 sogar klimaneutral werden.

Unsere Genossenschaft hat in den vergangenen 15 Jahren erheblich in Energiesparmaßnahmen investiert und damit schon einen erheblichen Beitrag auf dem Weg zu diesem Ziel geleistet. Wir stehen für einen sorgsamen und sparsamen Umgang mit den endlichen Ressourcen. Viele Einzelmaßnahmen zur energetischen Verbesserung (Keller- und Dachbodendämmung, Dämmung von Fassadenteilen, Fenstererneuerungen, Rohrisolierungen, etc.) an den Gebäuden sind durchgeführt worden. Bei ca. 32% der Wohnungen (585 Einheiten) ist die Fassade mit Wärmedämmung versehen worden.

Schwerpunkt der letzten Jahre war die Verbesserung der Heizungstechnik.

Zentrales Umsetzungsinstrument der Treibhausgasreduktion ist für die SBG die Instandhaltungs- und Modernisierungsplanung nach folgenden Grundsätzen:

  • Reduzierung des Energieverbrauchs von Gebäuden durch Verbesserung von Heizungstechnik (Priorität 1)
  • Optimierung der Gebäudehülle durch Fassadendämmung (Priorität 2)
  • Überwachung des Energieverbrauchs