Neuer Messdienstleister ab 2020

Neuer Messdienstleister ab 2020

Unsere Genossenschaft hatte bisher verschiedene Messdienstleister mit der Ablesung bzw. Abrechnung der Heizkostenverteiler und Wasseruhren beauftragt. Inzwischen konnte durch eine Ausschreibung der Leistungen eine erhebliche Preisreduzierung erreicht und der Auftrag an die Fa. KALO erteilt werden. Sämtliche Preisvorteile geben wir natürlich an unsere Mieter weiter. Mit der Umstellung auf die Fa. KALO wird auch eine Umrüstung der installierten Geräte erforderlich. Der Umrüstplan wird zurzeit erstellt und, sofern Ihr Haus davon betroffen ist, werden wir Sie rechtzeitig über den Installationstermin informieren.

Mit der Neuinstallation wird auch eine verbesserte Technik eingeführt, um das Verbrauchsverhalten positiv zu beeinflussen. Die Geräte werden in Zukunft über Funk ausgelesen und ausgewertet.

Wesentlicher Bestandteil ab Januar 2022 wird auch das Bereitstellen von unterjährigen Verbrauchsinformationen sein, um Mieter durch Anpassung ihres Verbrauchsverhaltens zum optimalen Energieverbrauch zu bewegen.  So können nicht nur Kosten eingespart, sondern auch ein Beitrag zum Schutz des Klimas geleitstet werden.

Es bestehen nach neuestem Wissensstand keinerlei gesundheitliche Bedenken, das Funksystem in Wohnräumen einzusetzen. Die zuverlässige, fehlerfreie und manipulationssichere Übertragung der Daten per Funk, schützt zudem auch die Privatsphäre von Mietern, da Terminabsprachen sowie Besuche von Ablesern entfallen. Darüber hinaus bedeutet die neue Technologie auch einen Komfortzuwachs – jährliche Ablesetermine vor Ort sind nicht mehr notwendig. Zudem wird auch die Erstellung der Heizkostenabrechnung noch exakter, da Schätzungen aufgrund verpasster Termine vermieden werden und die Kosten so noch gerechter verteilt werden können.