Vertreterversammlung 2019

Vertreterversammlung 2019

Die 58 Vertreter der SBG waren in das Bergkloster in Bestwig eingeladen, um u. a. über den Jahresabschluss sowie die Dividendenausschüttung des Jahres 2018 zu beschließen. Das Bergkloster Bestwig in Bestwig ist Mutterhaus der europäischen Provinz der Schwestern der hl. Maria Magdalena Postel. Zu dem Bergkloster gehört auch das Berufskolleg Bergkloster Bestwig.

Zuvor erstatteten die Vorstandsmitglieder Elmar Reuter, Josef Lumme und Peter Simon Bericht über das abgelaufene Geschäftsjahr.

Elmar Reuter berichtet über neue Herausforderungen für die Genossenschaft, denen sich die SBG stellen möchte. Es geht dabei um Fragestellungen, wie die SBG die heimische Wirtschaft beim Gewinnen und Halten von Fachkräften unterstützen kann sowie die Sicherung der medizinischen Versorgung im ländlichen Raum.

Josef Lumme erörterte den Geschäftsbericht 2018. Dabei ordnet er die Situation der Wohnungsvermietung in Deutschland auf deren Auswirkungen auf die SBG und die Region Südwestfalen ein. Er erläutert zudem wesentliche Zahlen aus der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrechnung und stellt diese in Relation zu vergleichbaren Unternehmen des Verbandes.

Peter Simon brachte den Anwesenden den Prozess der Neuvermietung einer Wohnung bei der SBG unter besonderer Berücksichtigung der Digitalisierung näher. Er weist im Besonderen darauf hin, dass der SBG auch bei zunehmender Intensität der digitalen Kommunikation der persönliche Kontakt mit ihren Mitgliedern wichtig ist.

Einstimmig beschlossen die Vertreter, an die 2589 Mitglieder eine Dividende in Höhe von 5 % aus dem Jahresüberschuss von 2,2 Mio. Euro auszuzahlen.

Neu in den Aufsichtsrat gewählt wurde Ulrich Schulte-Sprenger, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer aus Meschede.

Jürgen Bartholme, Gerhard Grzibiela, Dietmar Heß, Uli Hess (Vorsitzender) wurden für weitere drei Jahre in ihrem Amt bestätigt.

Frau Spieß-Irmler und Herr Fuhrmanns berichteten unter der Überschrift: „Der Caritasverband Meschede mit seinen Angeboten unter Berücksichtigung genossenschaftlicher Wohnansätze“ zur grundsätzlichen Ausrichtung sowie den einzelnen Angeboten des Caritasverbands Meschede. Dabei wurde besonders auf die Zusammenarbeit mit der SBG bei den Projekten „Rinschen Park“ und „Wohnen im Park“ eingegangen